50 Jahre

und immer noch jung, denn 50 Jahre haben uns keinesfalls müde gemacht. Neue Ideen haben wir immer noch und auch den Mut, sie zu verwirklichen. Ein Rückblick auf die ersten Jahre des Trägervereins, Erfahrungsberichte von „Ehemaligen“ und neue Perspektiven für Haus am Kirschberg finden sich in der Jubiläumsbroschüre. Im Vorwort von Bodo Kester heißt es dort: „Im Wandel sozialer Strukturen und Anforderungen wollen wir deshalb jung genug bleiben, um auch künftig sinnvolle Antworten auf die Notlagen von Kindern und Jugendlichen zu finden. Beständigkeit und Veränderung gehören zusammen.“